Pfarrgemeinderat

St. Canisius


Über den Kirchturm hinausblicken

Wir, der Pfarrgemeinderat von St. Canisius in Mitten des Pfarrverband Hadern, wurden von den Mitgliedern unserer Pfarrei aus deren Mitte demokratisch gewählt und setzen uns aus allen Altersgruppen, Berufsschichten und Familiensituationen unseres Stadtviertels Großhadern zusammen.

Jeder von uns engagiert sich auf seine eigene, persönliche Art für das Ziel, unsere Pfarrgemeinde und den Pfarrverband lebendig zu gestalten. Unsere Beweggründe für die gemeinsame Arbeit sind so unterschiedlich wie wir selbst.

Hier sehen wir vor allem unsere Aufgaben:
Die Menschen suchen nach Sinn und Orientierung für ihr Leben.

Wir wollen
• Glauben in der Gemeinde spürbar und in der Gegenwart auch sprachlich verständlich machen,
• Ansprechpartner auch außerhalb der üblichen Gottesdienstformen sein,
• die Gottesdienste ansprechend und offen gestalten für jeden, der kommt,
• die Menschen suchen die Erfahrung von Miteinander in Ehe, Familien, Freundeskreisen und Beziehungen.

Wir wollen
• in unsere Gemeinde unterschiedliche Generationen, Szenen und Lebensentwürfe zusammenbringen,
• das Angebot der Gemeinde familienbezogen, aber auch ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Singles gestalten.

Wir wollen
• über die Medien Offenheit und Attraktivität ausstrahlen,
• durch Öffentlichkeitsarbeit Inhalte und Informationen vermitteln und vertreten.

Mit allem, was wir in St. Canisius haben, wollen wir uns offen und gemeinschaftlich präsentieren und allen Raum bieten. So sehen wir die Vielfalt im Hadern als Chance, um die verschiedenen, auch außerkirchlichen und andersgläubigen Vereine und Gemeinschaften bei uns aufzunehmen. Das bedeutet für uns „über den Kirchturm hinauszublicken“.

Konkrete Schwerpunkte unsere Arbeit in nächster Zeit sind:
• den Weg des Pastoralen gemeinsam zu gehen,
• die Gestaltung der Feste und Feiern im Jahreskreis als Begegnungsflächen nicht nur für jene, die sich ohnehin schon zugehörig fühlen,
• die Förderung und Begleitung der Jugend- und Ministrantenarbeit in unserer Pfarrgemeinde.

St. Ignatius


bes. 2018 bis 2022

Der PGR St. Ignatius besteht in der Wahlperiode ab 2018 (neben den Hauptamtlichen) aus sieben gewählten Mitgliedern. Einige davon haben bereits viel Erfahrung im Amt, trotzdem stellt der (alltägliche) Aufbau des Pfarrverbands Hadern neue Aufgaben. Das Gemeindeleben in St. Ignatius, über Jahrzehnte sehr engagiert und selbstbewusst entwickelt, soll einerseits seine Eigenheiten pflegen, andererseits mit der „Schwestergemeinde“ St. Canisius verflochten werden.

Allein angesichts der (geringen) Zahl der PGR-Mitglieder sind wir darauf angewiesen, unsere Energie gezielt einzusetzen. Die Aufgaben sind so verteilt, dass jede(r) sie über die Zeit erfüllen kann. Wir sind uns bewusst, dass Pfarrer, Diakone und Pastoralreferenten der Gemeinde vorstehen und sie lenken; gleichzeitig sind wir dankbar, Arbeitskreise und Gruppen – oft jahrzehntelang wirkend! – zu haben, die einen großen Teil des Gemeindelebens tragen. Der PGR sieht sich als das Gremium, das mit diesen Menschen Verbindung hält und, wenn es Probleme gibt, diese auf den Tisch bringen läßt.

Wie andere Pfarreien (und auch Organisationen aller Art) mühen wir uns, frisches Blut und neues Engagement zu gewinnen, was in diesen Zeiten nicht einfach ist. Allein deswegen ist es ein Gebot, mit PGR und Gemeinde St. Canisius zusammenzuarbeiten. Eigenbrötelei oder gar Abgrenzung wären hier schlechte Ratgeber, zumal die Gremien (PGR und Kirchenverwaltung) bereits gute Erfahrung miteinander gemacht haben. Auch in der Feier der Liturgie und (Kirchen-) Festen drückt sich bereits ein geschwisterliches Miteinander aus. Es gab gemeinsame Sitzungen der Pfarrgemeinderäte und Wochenenden: Nach dem Motto „Wenn Du wüßtest, welche Gabe Gott Dir gegeben hat …“ (Klausur-WE 2018) werden wir weiter unser Bestes geben.