Bußsakrament

  • By: stefanwattolik
  • 27. November 2018

Das „Sakrament der Versöhnung“ ermöglicht es – vor allem in Form des Beichtgesprächs mit dem Priester, der „Einzelbeichte“ – jedem, der sich seines Scheiterns, seiner Schuld bewusst geworden ist, die vergebende Zuwendung und Barmherzigkeit Gottes zu erfahren und damit einen Neubeginn in den Beziehungen zu Gott und den Mitmenschen.

Zusätzlich zur Einzelbeichte, für die jederzeit ein Termin mit Pfarrer Titus vereinbart werden kann, wird in der Fastenzeit ein allgemeiner Bußgottesdienst angeboten, in dem jeder die eigene Lebenssituation vor Gott bedenken und um Vergebung bitten kann.

Schlagwörter: ,