Sternsinger

St. Canisius und St. Ignatius

20*C+M+B*20 – das schrieben die Sternsinger auch dieses Jahr an die Türen Großhaderns

Fast 40 Jugendliche aus St. Canisius und St. Ignatius haben sich dieses Jahr zusammengefunden, um die weltweit größte Solidaritätsaktion des Kindermissionswerkes zu unterstützen. 

10 Teams übten ihre Sprüche und das Sternsinger-Lied, kleideten sich als Könige, um von Haus zu Haus zu ziehen, ein gutes Neues Jahr zu wünschen, den Segen an die Türen zu schreiben und Spenden für das diesjährige Projekt für Kinder im Libanon und weltweit zu sammeln. Bei kaltem, aber meist sonnigem Wetter zogen die Gruppen unermüdlich mit dem Stern, dem Weihrauchfass und der Spendendose durch die Straßen der Gemeinde, wo sie von vielen Leuten zumeist schon freudig erwartet wurden. Auch wenn die Kinder und Jugendlichen seit Jahrzehnten durch Hadern laufen, gibt es immer wieder überraschte Menschen, die zum Beispiel zugezogen sind, denen sie ihre Tradition neu erklären müssen. Dabei stoßen sie häufig auf Anerkennung und tragen so dazu bei, noch mehr Menschen von ihrer Arbeit zu überzeugen. 

Zusätzlich sangen die Sternsinger in den Gottesdiensten in St. Canisius, St. Ignatius, der Simeonskirche, im Seniorenstift Augustinum und im Klinikum Großhadern. Hier besuchten die Sternsinger auch traditionell weitere Abteilungen von Patienten, die nicht in den Gottesdienst kommen können – einschließlich der Palliativstation.

Wir danken jedem einzelnen Sternträger und König für die Zeit und Energie im Sinne der guten Mission und für das soziale Engagement. Ein herzliches Vergelt‘s Gott geht auch an die Verantwortlichen in der Verwaltung, den Diakon, die Pastoralreferentin und die Mesner, an alle Eltern und Gemeindemitglieder die unsere Sternsinger in der Vorbereitung, mit der Ausstattung, während der 3 Tage und in der Nachbereitung tatkräftig unterstützt haben.

Zu guter Letzt ein großer Dank an die Oberministrantinnen der beiden Pfarreien und allen weiteren Organisatoren, die schon im Herbst mit der Vorbereitung begonnen haben, um engagierte Ministranten, Pfadfinder, KjG Mitglieder und Freunde zu werben, die Gruppen bestmöglich zusammenzustellen und einzustimmen.

Die Mühe wird mit einem Rekordergebnis von weit über 23.000 € belohnt und alle Beteiligten dürfen sehr stolz sein.

Wer nächstes Jahr mitmachen möchte und in der 4. Klasse oder älter ist (in der Pfarrei St. Canisius), in der 3. Klasse oder älter (in der Pfarrei St. Ignatius), darf sich ab sofort im jeweiligen Pfarramt oder bei den Oberministrantinnen melden.